Altersvorsorge

Im Alter die Früchte des Berufslebens ernten und finanziell sorgenfrei sein. In Deutschland gibt es ca. 80 Mio. Lebensversicherungen und fast niemand weiß, was die Versicherer mit dem Geld machen. Oft steckt das Geld in Atom-, Erdöl-, Chemie-, Rüstungsindustrie oder korrupten Staaten – ohne dass Sie es als Verbraucher wissen. Wollen Sie das wirklich? Falls nicht, können Sie das mit einer Beitragsfreistellung zum nächsten Monatsersten ändern!

Altersvorsorge

Altersvorsorge                                             (c) „Frutti di Mare“ Sigrid Rossmann / pixelio.de


Alle deutschen Rentensysteme müssen aufgrund der gesunkenen Zinsen sowie der demografischen
Entwicklung die Renten kürzen. Das bedeutet mehr Aufwand für diejenigen, die im Alter finanziell
sorgenfrei sein wollen – sowohl vom persönlichen Engagement her als auch finanziell. Aber was tun?

Aufgrund der niedrigen Zinsen lohnen sich Tages- und Festgelder langfristig nicht. Geld verdient wird
mit Immobilien und Aktien oder direkten Unternehmensbeteiligungen.

Eine „alte Bauernweisheit“ sagt: Die beste Geldanlage ist diejenige, die beim geringsten Risiko den
höchsten Ertrag erzielt. Die sog. risikolose Rendite beträgt aktuell 0% – 1%. Die jährliche
Preissteigerung allerdings schon 1% – 2%. Das bedeutet für eine vernünftige Altersvorsorge, dass sie
mindestens 3% und mehr erreichen muss, damit es auch einen realen Wertzuwachs gibt. Das wiederum
bedeutet, dass man ein gewisses Risiko eingehen muss, wenn man mindestens 3% Ertrag p.a. erreichen will.
Hier finden Sie ein Beispiel für Wertsteigerungen, die einige meiner Kunden in den letzten Jahren mit
Ihren Investitionen erreicht haben. Teilweise konnten sie sich über zweistellige Renditen freuen …

Bevor Sie sich mit einzelnen Produkten für die Altersvorsorge beschäftigen, ist es hilfreich, ein
grundsätzliches Verständnis für den Rahmen zu entwickeln, in dem sich Altersvorsorge bewegt.

In Deutschland gilt seit 2002 das Altersvermögensgesetz. Seit 2005 das 3-Schichtenmodell – analog
zum „Drei-Säulenmodell“ von früher.

Die erste Schicht sind gesetzliche Rente, berufsständische Versorgungswerke sowie eine private Rürup-
bzw. Basisrente. Die Beiträge dafür sind steuerlich absetzbar. Für 2017 können Ledige maximal 23.362 €
steuerwirksam investieren. Verheiratet 46.724 €. Hier finden Sie eine weitergehende Information dazu.
Hier ist ein Vergleichsrechner für Rentenversicherung mit laufender Investition bzw. ein
Vergleichsrechner für eine einmalige Investition.

Die zweite Schicht besteht aus betrieblicher Altersvorsorge und Riester. Hier finden Sie Informationen
zu Arbeitnehmersicht und Arbeitgebersicht. Hier ein Vergleichsrechner für Riester.

Die dritte Schicht sind alle übrigen Anlagemöglichkeiten. Dazu zählen z. B.: Immobilien, alle Arten von
Wertpapieranlagen, Geld bei Banken, privaten Rentenversicherungen, etc. Zu privaten Renten- und
fondsgebundenen Rentenversicherungen finden Sie hier einen Vergleichsrechner
für regelmäßige Investitionen bzw. einen Vergleichsrechner für eine einmalige Investition.

Aus meiner Sicht ist die beste Altersvorsorge so flexibel wie das Leben – damit man immer reagieren kann,
wenn es sein muss. Gerne berate ich Sie dazu!