Wollen Sie mit wenig Aufwand viel CO2 einsparen?

Das geht ganz einfach – mit klimafreundlichen Versicherungen und Geldanlagen.

Laut Umweltbundesamt verursacht jeder Deutsche im Durchschnitt jährlich 11,91 t CO2. Auf der anderen Seite tragen
10.000 € klimafreundliche Geldanlage dazu bei, 2,1 t CO2 einzusparen – nicht bei sich selbst, aber bei anderen!
Und wie schnell kommt so eine Summe zusammen!

Angefangen mit Krankenkasse/Krankenversicherung. Bereits ein Jahresbrutto von 30.000 € produziert ca. 5.400 €
an Krankenkassenbeiträgen. Die kann man ganz leicht zu einer ökologischen Krankenkasse lenken. Privatversicherte
können sich ebenfalls klimafreundlich krankenversichern. Dazu eine grüne Haftpflicht-, Hausrat-, Unfall-,
Berufsunfähigkeits-, Risikolebensversicherung sowie eine grüne Altersvorsorge.

Ohne finanziellen Mehraufwand und ohne eigene Arbeit sparen Sie ganz leicht jährlich zwischen ca. 1 t CO2  und
ca. 3 t CO2 ein!

Sie wollen wissen, wie Versicherungen klimafreundlich sein können? Zum einen können Versicherungen ihre
gesamten Arbeitsvorgänge klimafreundlich ausrichten. Beispiele:

  • Bezug von Ökostrom,
  • Gleichstellung von Männer und Frauen in Führungspositionen,
  • Einsatz von wieder verwendbaren Coffee-to-Go-Bechern
  • Optimierung der EDV
  • Ausbau der papierlosen Prozesse im Rahmen der Digitalisierung, etc.

Zum anderen durch eine klimafreundliche Geldanlage. Den größten Anteil daran haben Altersvorsorge und Krankenversicherung.
Klimafreundliche Geldanlagen konnten in den letzten 20 Jahren durchschnittliche, jährliche Renditen von ca. 4 – 5% erzielen.
Damit lohnt es sich auch ökonomisch! Wären Sie mit einer Altersvorsorge zufrieden, die so eine Rendite erzielt?

Dann satteln Sie um! Jede Form der privaten und betrieblichen Altersvorsorge kann mit einer klimafreundlichen Geldanlage
verbunden werden! Damit Sie sich eine Vorstellung von einer klimafreundlichen Geldanlage machen können, klicken Sie bitte hier.
Weitere Details gerne im Laufe der Beratung.

Die klimafreundliche Geldanlage einer Krankenkasse/Krankenversicherung dient der kurz- mittel- und langfristigen Rücklage von
Kundengeldern. Dabei geht es z. B. um die kurzfristige Rücklage wie auch um Altersrückstellungen in der privaten Krankenversicherung.

Am einfachsten ist es, wenn wir telefonieren und einen Termin absprechen. Dann analysieren wir Ihren Bestand und prüfen
gemeinsam, welche „klimafreundlichen Bausteine“ für Sie sinnvoll sind – und welche nicht.

Als Ergebnis werden Sie auf jeden Fall CO2  bei anderen einsparen – wie viel? Das werden wir zusammen feststellen.

Ich freue mich auf Sie!

Das Beitragsbild ist von Victor Hanacek / picjumbo.com

Kommentar verfassen