Dein ökologischer Fußabdruck – was ist das eigentlich?

In den Neunziger Jahren wurde ein Buchhaltungssystem für die Umweltressourcen unserer Erde entwickelt.
Dem „Angebot“ der Erde an biologischer Kapazität steht die „Nachfrage“ der Menschheit gegenüber. Hier
kann jeder messen wie sein eigener ökologischer Fußabdruck ist.

Die Umweltbilanz sieht seit 30 Jahren so aus, dass wir Menschen „auf Pump“ leben. Das ist in den
Industrieländern ausgeprägter als in armen Gebieten. Wenn jeder Mensch auf der Welt so viel Natur
verbrauchen würde wie ein durchschnittlicher Deutscher, bräuchte man etwa 3,1 Welten, um alle langfristig
versorgen zu können. Wir haben aber nur eine Welt!

Sind wir uns einig, dass es nicht mehr unendlich so weiter gehen kann?

Es gibt viele Punkte, an denen man ansetzen kann. Dazu gehört auch der gesamte Finanzbereich – von der
Bank über die Versicherung bis hin zur Geldanlage. Darin sind das Gehalt, Krankenkasse, Versicherungen,
Altersvorsorge, usw. enthalten. Alles zusammen macht rasch mehrere 10.000 €, die jährlich bewegt werden.
Und auch das hinterlässt einen ökologischen Fußabdruck.

Versichert sind Sie ja so oder so! Deshalb ist es total einfach, auch hier einen ökologischen Beitrag
zu leisten. Vor allem weil es Ihnen auch finanzielle Vorteile bietet! Testen Sie es!

Ich freue mich auf Sie!

Das Beitragsbild ist von Victor Hanacek / picjumbo.com

Kommentar verfassen