Schäden bei Wohngebäuden
Rohrbruch - Überschwemmung

Schäden bei Wohngebäuden

In 2018 zahlten die Versicherer für ca. 2,6 Mio. Schäden an Wohngebäuden in Deutschland ca. 6 Mrd. € an Leistungen aus. Das verteilte sich so:

– Feuer (ca. 200.000 Schäden),

– Rohrbruch/Leistungswasser (ca. 1,08 Mio. Schäden),

– Sturm/Hagel (ca. 1,2 Mio. Schäden),

– Überschwemmungen/Rückstau sowie Elementarschäden (ca. 60.000 Schäden)

Hier die Daten der GDV zu Bei­trägen, Leis­tun­gen und Scha­den-Kos­ten-Quo­ten.

Leider konnten nicht alle gemeldeten Schäden vollständig reguliert werden. Das hat verschiedene Gründe. Zum einen haben sich viele einen zu leistungsschwachen Tarif ausgesucht und da sind manche Dinge einfach nicht versichert.

Darüber hinaus kommen nicht alle Kunden ihrer Meldepflicht bei nachträglichen Risikoerhöhungen nach und die Versicherer argumentieren dann mit einer Obliegenheitsverletzung.

Melden muss man z. B.:

– einen längeren Leerstand des Gebäudes,

– Werterhöhungen der Immobilie nach Umbauten/Renovierungen/Erweiterungen,

– Nutzungsänderungen wie Vermietung, Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit, Beherbergung, etc.

Sind Sie 100%ig sicher, dass bei Ihner Wohngebäudeversicherung alles bestens ist?

Falls Sie unsicher sind, nutzen Sie den Schnellkontakt an der rechten Seite oder schreiben Sie mir einfach eine kurze Mail.

Ich melde mich dann kurzfristig bei Ihnen.

Viele Grüße

Peter Bieger

Schreibe einen Kommentar

Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind.
ok, alles klar!
ablehnen
Datenschutzerklärung